Erläuterung zur heutigen technischen Notwendigkeit

Zukunftsfähig sind ausschließlich jene Internetzugänge, deren Übertragungsraten die immer größer werdenden Datenmengen von Morgen bewältigen können. Die einzige Technik die diese Bedingungen erfüllt sind Glasfaserleitungen oder auch Lichtwellenleiter genannt. Diese sind in der Lage Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100MBits/s zu erreichen und das unabhängig von der Teilnehmerzahl.

 

Hierin liegt auch ein großer Vorteil gegenüber der Funklösung LTE.

LTE kann zwar theoretisch die selben und höhere Geschwindigkeiten erreichen, jedoch nimmt die Leistung mit zunehmender Teilnehmerzahl ab. Wenn also viele Menschen gleichzeitig das LTE-Netz nutzen, sind die genannten Geschwindigkeiten nicht mehr erreichbar.  Hinzukommt, dass die meisten Verträge der LTE-Angebote eine Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeiten bei Erreichen eines bestimmten Datenvolumens vorsehen. Bei Breitband-Internetzugängen ist das nicht der Fall. Zusätzlich ist zu bedenken, dass auch der Ausbau von DSL-Funklösungen wie LTE  den Bau stationärer Elemente -wie beispielsweise Sendeanlagen mit entsprechenden Tiefbauleitungen- benötigt.

Schwung neu

Tourdaten des Entega Infomobils

FRITZ!Box: Sicherheits-Update

IKbit - Interkommunales Breitbandnetz
Eigenbetrieb der Gemeinde Fürth
Frau Giulia Ihrig
Hauptstr. 19
64658 Fürth